Hamburg geht neue Wege in der Digitalisierung der Pflege

Die BMBF-geförderten Projekte VITALab.mobile und EXGAVINE stellen ihre Forschungsarbeit in Hamburger Seniorenwohnlage vor

VITAl.mobile stellt sich vor.
Podiumsdiskussion im Hospital zum Heiligengeist in Hamburg.©Hospital zum Heiligen Geist

Augmented Reality (AR) schafft neue Möglichkeiten für die Pflege. Das BMBF fördert unter anderen die Projekte VITALab und EXGAVINE. Das VITALab.mobile ist ein in einem Lastwagen eingerichtetes mobiles AR-Labor. Dabei können Forschende mobil in ganz Deutschland Forschungsarbeiten zum Thema AR und Gesundheit durchführen. Im Projekt EXGAVINE geht es um die Entwicklung und Evaluierung immersiver Bewegungsspiele zur therapeutischen Behandlung neurologischer Erkrankungen.

In der Seniorenwohnanlage Hospital zum Heiligen Geist in Hamburg haben sich Anfang November Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis getroffen, um gemeinsam mit den Forschenden über die Zukunft der Technik und Innovation in der Pflege an diesen konkreten Beispielen zu diskutieren.

Zur Pressemitteilung 

Weitere Informationen
Projektsteckbrief 
Projektwebseite VITALab 
Projektwebseite EXGAVINE