DrAIve

Das intelligente Auto, das erkennt, wann du bereit bist selbst weiterzufahren.

Vierköpfige Familie streitet sich im Auto
Ist die Fahrbereitschaft des Fahrenden bei einem akzeptablen Level für eine sichere Übergabe?© skynesher/iStock

Motivation

Fahrzeuge bewegen sich zunehmend autonomer. Aktuelle Fahrerassistenzsysteme unterstützen zwar in spezifischen Situationen, fordern aber weiterhin eine durchgängig manuelle Steuerung. Der Schritt zu vollständig autonom steuernden Fahrzeugen erfordert zusätzliche intelligente Systeme, um die Fahrtauglichkeit der Fahrenden zu prüfen und deren Übernahmebereitschaft zu klassifizieren.

Ziele und Vorgehen

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines auf künstlicher Intelligenz basierenden Systems zur Fahrerzustandserkennung (FAZ). Das System soll auf Basis von Audio- und Video-Daten automatisiert erkennen, ob die Fahrenden für eine sichere Übergabe zwischen Fahrerassistenzsystem und Mensch bereit sind. Dazu werden kognitive, emotionale und physische Parameter sowie Ablenkungsreize im Fahrzeuginnenraum analysiert und kategorisiert. Erkannt werden etwa Zeichen für Wut, Müdigkeit, Schmerzen oder Streit. Um den größtmöglichen Datenschutz zu garantieren, werden die Einzelmodule dezentral organisiert.

Innovationen und Perspektiven

Das angestrebte System soll die Übergabesituation zwischen Fahrenden und FAZ durch eine Vielzahl von Indikatoren sicher gestalten. Die hohe Verlässlichkeit des Systems wird durch die neuartige Integration von Indikatoren und deren fundierter Validierung in kontrollierten Testfahrten sichergestellt.